Wie alles begann....

Wie schon viele gute Vorhaben ist die Idee von den „Abenberger Hexen“ auch in einer geselligen Runde entstanden.

1984 beschlossen Marie Lechner, Käthe Paul, Berta Reif, Erna Berthold und Marianne Windisch die Gründung der „Schweinauer Hexen“, als eine Art Faschingsgesellschaft. Die Idee bestand durch närrisches Hexentreiben, Spenden von den Abenberger Unternehmen „einzutreiben“.

 

1985 wurde erstmals am „Unsinnigen Donnerstag“ das wilde Hexentreiben in die Tat umgesetzt. Den ganzen Tag waren die Hexenweiber in Abenberg unterwegs und sammelten Geld für wohltätige Zwecke. Doch nicht nur die Unternehmer wurden um ihr Geld „erleichtert“, auch zwischen den Stadttoren wurde von den Autofahrern ein sog. „Pflasterzoll“ verlangt. Traditionell muss auch das Stadtoberhaupt am „Unsinnigen Donnerstag“ daran glauben. Ob Fußwaschungen am Marktplatz, Rodeoreiten, Eier an Bretter nageln oder Maßkrugwetttrinken, der Bürgermeister wird an diesem Tag nicht geschont.

 

In den vergangenen 25 Jahren konnten somit viele gemeinnützige Aktionen von den „Hexen“ unterstützt werden. Hier einige Beispiele, wo geholfen werden konnte:

 

-          Kindergärten in Abenberg

-          Neugestaltung Badeweiher

-          Kirchenorgel

-          Ev. Kirche

-          Burgzinne

-          Skaterbahn

-          Spende an Elterninitiative krebskranker Kinder

-          Kicker für das umgebaute Jugendheim

 

 

Im Laufe der Jahre wurde der Name von „Schweinauer Hexen“ in „Lustige Hexen“ umgewandelt, da die Hexen nun nicht mehr nur aus der Schweinau kamen, sondern mittlerweile aus ganz Abenberg und Umgebung. In den letzten 5 Jahren hat sich nun der Name „Abenberger Hexen“ eingebürgert.

Mittlerweile sind die „Abenberger Hexen“ durch ihre Auftritte und Einsätze bei verschiedenen Faschingszügen in Abenberg und Umgebung bekannt. 

Jedes Jahr am 30. April veranstalten die Hexen seit einigen Jahren nun auch eine Walpurgisnach auf der Abenberger Burg. Die Veranstaltung erfreut sich jedes Jahr über hunderte von Besucher, egal ob groß oder klein.